Vereinssuche

PLZ/Vereinsname/
Bundesland:

Termine

25.09.20 - 27.09.20
St. Paul
26.09.20
Grünau im Almtal

Ausgabenarchiv

Willkommen im Archiv der Österreichischen Philateliefachzeitschrift "Die Briefmarke".


Hier finden Sie Auszüge aus unseren Zeitschriften ab Jänner 2018.

Auswahl: Opens internal link in current window2020Opens internal link in current window2019 | Opens internal link in current window2018 | Opens internal link in current window2017 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2016 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2015 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2014 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2013 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2012 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2011 | Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2010 | 

Um hineinzublättern, klicken Sie bitte auf das Titelblatt der gewünschten Ausgabe. Um die gewünschte Ausgabe zu bestellen (Einzelpreis: EUR 4,-), schreiben Sie bitte an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailoffice.briefmarke@voeph.at. Für Informationen über den regelmässigen Bezug der Zeitschrift (Abonnement) klicken Sie bitte Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

2020


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 10.2020

Ein Jahr, zwei Geburtsdaten: Seit 1881: TELEFON IN ÖSTERREICH

 

„Ein Telefon ist eine Annehmlichkeit, zwei ein Luxus, drei eine Extravaganz. Gar keines: das Paradies!“ Leute, die mit solch flotten Sprüchen beeindrucken wollen, sprechen gewiss manchem Zeitgenossen aus der Seele. Sie selbst gehören aber vermutlich zu jenen Unentwegten, die in Autos, Kaffeehäusern oder mitten auf der Straße ihr „Handy“ ans Ohr drücken und hingebungsvoll telefonieren.





Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 09.2020

LUDWIG VAN BEETHOVEN - „Er würde gewiß ein zweyter Mozart werden …“

 

„Dieses junge Genie verdiente Unterstützung, daß er reisen könnte. Er würde gewiß ein
zweyter Wolfgang Amadeus Mozart werden, wann er so fortschritte, wie er angefangen …“


BSV St. Pölten jubiliert mit der ÖVEBRIA 2020


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 07.08.2020

Der letzte Operettenkönig: FRANZ LEHÁR ZUM 150. GEBURTSTAG

 

Er war der am meisten aufgeführte Komponist seiner Zeit und der letzte Operettenkönig: Franz Lehár. Mit seinem Tod endete die Geschichte seines Genres, das er mit Werken wie Die lustige Witwe und Das Land des Lächelns geprägt hatte wie kein anderer Operettenkomponist des 20. Jahrhunderts…


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 06.2020

170 JAHRE ERSTE ÖSTERREICHISCHE BRIEFMARKENAUSGABE

 

Das 170-Jahr-Jubiläum ist eigentlich kein besonderer Anlass für eine „große“ Jubiläums-Besprechung, aber – gerade in schwierigen Zeiten wie diesen – wohl wert, sich überschauartig mit dieser interessanten Freimarken-Ausgabe zu beschäftigen. Weltweit ist diese Ausgabe wohl jene, die mit Abstand die meisten Besonderheiten, Abarten und Zufälligkeiten aufweist und somit dem interessierten Sammler ein schier unerschöpfliches Betätigungsfeld bietet ...


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 05.2020

TAXIS: POSTMEISTER EINES WELTREICHES

 

Vor 500 Jahren wurde J. B. von Taxis Generalpostmeister. Der 14. Juni 1520 markiert einen zentralen Meilenstein für die historische Bedeutung der Familie Taxis – der späteren Familie Thurn und Taxis. Damals erhielt Johann Baptist von Taxis jene Urkunde, die ihn zum „Generalpostmeister aller Königreiche und Herrschaftsgebiete“ des Kaisers ernannte. Dieser Kaiser war kein Geringerer als Karl V., in dessen Reich die Sonne nie unterging...


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 04.2020

Postgeschichte-14: VON DER FLIEGERPOST ZUR FLUGPOST

 

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts der uralte Menschheitstraum vom Beherrschen der Lüfte in greifbare Nähe rückte und der österreichische Pionier- und Erfindergeist dabei eine weltweit bewunderte Rolle spielte, konnten auch die maßgeblichen Offiziere des k. u. k. Reichskriegsministeriums davon nicht unbeeindruckt bleiben…




Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 03.2020

Musikland Österreich: DER KONTRABASS

 

Die neue Serie „Musikland Österreich“ kann als Nachfolger der Serie „Musikinstrumente“ verstanden werden. Gestaltet werden die Briefmarken von der Wiener Graveurmeisterin Kirsten Lubach, die in dieser Serie jeweils ein Musikinstrument aus dem klassischen Orchester mit einem Paradestück des jeweiligen Instrumentes verknüpft – nach Möglichkeit mit einem Stück eines österreichischen Komponisten.


Außerdem: 21.3.2020 TAG DER OFFENEN TÜR IM VÖPH - GASTLAND: UKRAINE


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 02.2020

FASCHING – DIE NÄRRISCHEN TAGE

 

Seinen Ursprung findet der Fasching in den Raunächten, also der Thomasnacht und Wintersonnenwende zwischen 21. und 22. Dezember, der Weihnacht zwischen 24. Und 25. Dezember, der Sylvesternacht zwischen 31. Dezember und 1. Jänner und der Epiphanisnacht zwischen 5. und 6. Jänner.


Zum Blättern auf das Bild klicken. Ausgabe 01.2020

UNSCHEINBARE BRIEFE – BRISANTE INHALTE

 

Nie wieder Krieg – das wünschen wir uns wohl alle. Die mit dieser Ausgabe beginnende Serie beschäftigt sich 75 Jahre nach dem Ende des 2.Weltkrieges mit so manchen „Randthemen“ rund um 1945. Vieles davon wird wohl erst verständlich, wenn man es in Zusammenhang mit dem damaligen Zeitgeist sieht, manches was uns heute vielleicht als Randerscheinung vorkommt, entschied damals über Menschenschicksale…